Jessica Schwarz Design
6 Gründe warum Kundenmagazine verkaufen true agency by unsplash

6 Gründe warum Kundenmagazine verkaufen

21. September 2020

 

Branding und Markenaufbau hört nicht bei Logo und Webseite auf. Ein Magazin bietet dir die Möglichkeit dein Unternehmen zum Leben zu erwecken. Hier gibt es keine Ladeprobleme und programmiertechnische Einschränkung bei der Gestaltung deiner Markenwelt. Durch gute redaktionelle Inhalte kannst du Geschichten erzählen, die packend sind und deine potenziellen Kunden interessieren. Sie werden in einem Magazin auf unterhaltsame weise angesprochen und von deinem Produkt / Dienstleistung anders überzeugt, als beim Werbeflyer. Bei einem Magazin spielt es keine Rolle, ob du ein etabliertes Unternehmen hast oder ein StartUp bist.

Dein Kundenmagazin verkauft nur, wenn dir im Vorfeld Gedanken über das Ziel des Magazins gemacht hast.

  • Sollen die Leser deine Produkte kennenlernen?
  • Möchtest du eine neue Zielgruppe ansprechen?
  • Sollen aktuelle Kunden auf dem Laufenden gehalten werden?

WELCHE VORTEILE DIR DAS KUNDENMAGAZIN BIETET

1. Inhaltskonzept – Klare Botschaft formulieren
Du möchtest mit deinem Magazin eine Botschaft formulieren und dich unter deinen Mitbewerbern positionieren. Ein klares Inhaltskonzept erleichtert es die richtigen Geschichten für deine Zielgruppe zu erzählen. So wird es dir einfacher fallen Inhalte zu finden und zielgerichtet aus Lesern Kunden zu generieren.

2. Markenaufbau – Überzeuge mit guten Geschichten
Jeder Mensch liebt Geschichten. Nutze dies um deine Marke hervorzuheben durch z. B. Portraits, Hinter-den-Kulissen Geschichten, neue Angebote, Tipps, Referenzberichte. Ein Firmenblog kann nicht so aufregend sein wie ein gut gestaltetes Magazin. Wenn uns eine Geschichte packt, lesen wir sie auch zu Ende. Bei einem gedruckten Magazin bleibt man auch oft dran, da es sich vom Gefühl her um ein beständiges Produkt handelt, bei dem ich mich auch mal zurück lehnen und entspannen kann. Hier kannst du deine Leidenschaft für dein Produkt / deine Dienstleistung unter Beweis stellen. Das Image des Unternehmens wird auf diese Weise mit transportiert.

3. Glaubwürdigkeit – Vertrauen gewinnen und Kunden langfristig binden
Mit einer Referenzgeschichte eines Kunden erreichst du mehr Glaubwürdigkeit als durch reine Werbetexte. Wenn du subtil beweisen kannst, dass dein Produkt / Dienstleistung funktioniert bindet dies einen Kunden stärker an dein Unternehmen. Bei einem abgeschlossenen Produkt – wie Magazinen – vertrauen wir den Inhalten eher, da hier das Gefühl aufkommt ein Team steht hinter der Qualität des Magazins. Es hat für den Leser die Inhalte nach Relevanz priorisiert. Es hängt auch von deiner Zielgruppe ab, ob ein Online-Magazin oder ein Print-Magazin zielführender ist. Luxusprodukte lassen sich gut durch hochwertige Printprodukte gut präsentieren, eine junge-hipster-Zielgruppe wird eherdurch ein interaktives Online-Magazin angesprochen.

4. Gestaltung – Die Macht des Bildes
Ein Magazin ohne Covergestaltung wäre wie eine Zeitung ohne Überschriften. Die Gestaltung eines Magazins ist essentiell für Ihren Erfolg. Mit einem Bild lässt sich bekanntlich mehr sagen als tausend Worte. Durch Farben, Formen, Bilder, Typografie, Layoutgestaltung ist der Designer in der Lage unterschwellig Emotionen zu erwecken und Assoziationen zu bilden, die zielgerichtet bestimmte Personen ansprechen. Bei Print-Magazinen kommt die Ebene von Papier, Veredlung und Format hinzu um auch ein haptisches Erlebnis zu schaffen. Am Ende ist ein hochwertiges Gesamtbild das Ziel.

5. Redaktion – gut geschriebene Texte und mutige Inhalte
Schaue ob du Themen auch mal anders darstellen kannst. Wie du die Leser anspricht und was mutig wäre in das Magazin aufzunehmen, um Aufmerksamkeit auf dein Unternehmen zu lenken. Die Art wie wir Magazine lesen – oft mit mehr Konzentration als Blogartikel – trägt auch dazu bei, dass wir die Inhalte stärker reflektieren und besser in Erinnerung behalten.

6. Vielseitigkeit – Inhalte weiter „verarbeiten“
Es wäre schade um die guten Inhalte, wenn du diese nicht auch für Newsletter, Social Media Beiträge, Blogartikel nutzt. So kommt das Thema SEO auch nicht zu kurz. Du kannst das Print-Magazin auf Messen, Events oder anderen öffentlichen Gelegenheiten mitnehmen und damit einen Mehrwert für potenzielle Kunden zu schaffen. Sie bekommen etwas in die Hand, was ihnen auch als Gedächtnisstütze hilft.

ANSPRECHEN DES UNTERBEWUSSTEN
Print-Produkte wie ein Magazin fördern – laut Studie – die Kauflaune. Studienleiter Müller: „Wer die Wirksamkeit einer Marketingkampagne optimieren will, muss das Unterbewusste der Kunden ergründen. Methoden der klassischen Marktforschung, wie Befragungen, sind hierfür unzureichend, weil sie das Unterbewusste der Verbraucher unberücksichtigt lassen, dieses aber für Präferenzen und Kaufentscheidungen häufig von zentraler Bedeutung ist.“

FAZIT
Auch wenn es Kundenmagazine schon lange gibt, sind sie kein eingestaubtes Marketingwerkzeug. Im digitalen Zeitalter sind sie eine super Ergänzung zu Blogs, Anzeigen und Social Media. Wir sind immer noch Menschen, die mit allen Sinnen erfahren möchten und das macht vor allem eins: SPASS.

 

Print vs. Online Jessica Schwarz

Print vs. Online

13. März 2020

Print is not dead. Auch im digitalen Zeitalter wollen wir etwas in der Hand haben. Das hat verschiedene Gründe.

WEITER LESEN

Zahnaerzteblatt Rheinland-Pfalz

Zahnärtzeblatt Rheinland-Pfalz

Gestaltungskonzept, Art Direction

Redesign des Mitgliedermagazins Zahnärzteblatt Rheinland-Pfalz.

WEITER LESEN

Newsletter

Sie erhalten über meinen Newsletter Informationen rund um das Thema Markenbildung.

Für meinen Newsletter füllen Sie bitte das folgende Formular aus.