Webseite die verkauft William Felker by unsplash

10 Tipps, wie Ihre Webseite sich verkauft

11. Dezember 2019

 

Hast du dich auch schon gefragt, was alles zu einer guten Website gehört? Dann bist du hier richtig. Im folgenden zeige ich dir, auf was du bei deiner Webseite achten solltest, damit sie sich besser verkauft. Bevor es zu den Tipps geht, möchte ich dir noch auf den Weg geben, was du noch wissen solltest:

  • In den ersten 30 Sekunden entscheidet ein Besucher, ob er auf deiner Seite bleibt und dein Angebot anschaut
  • Versetze dich in deine Zielgruppe und beschäftige dich mit Ihrer Problemstellung
  • Was ist der Nutzen deiner Zielgruppe
  • Finde heraus was dein Alleinstellungsmerkmal ist (USP)

1. DESIGN
Mit guter Gestaltung erreichst du einen positiven und professionellen Eindruck. Heutzutage wird es immer selbstverständlicher, dass der visuelle Eindruck überzeugt und die Informationen auf der Webseite anschaulich aufbereitet sind. Durch ein einheitliches Corporate Design erschaffst du dir einen Wiedererkennungswert, der über deine Webseite hinaus geht. Du solltest darauf achten, dass die Schrift auf allen Endgeräten gut lesbar ist. Das Design sollte zu dir passen, deine Persönlichkeit, sowie dein Alleinstellungsmerkmal transportieren.

2. FIRMENLOGO
Ein Logo schafft Vertrauen und ist daher wichtiger Bestandteil einer Webseite. Das Logo dient ebenfalls der Wiedererkennung und zeigt, dass du eine kompetente Fachfirma bist.

3. BILDER / VIDEOS
Bilder / Videos sind wichtig für jede Webseite, da wir visuelle Informationen schneller und direkter aufnehmen, als Text. Ebenfalls lassen sich über Bilder / Videos Emotionen sehr gut transportieren und wecken schnell Interesse, was deine Besucher länger auf der Webseite hält. Verwende professionelle Bilder und wenn es geht vermeide Stockmaterial. Man erkennt schnell Stockfotos, sie haben oft keine einheitliche Bildsprache und zeigen nicht deine Persönlichkeit. Wenn es ganz schlecht läuft, benutzt dein Mitbewerber genau dieselben Bilder. Dies gilt es zu vermeiden.

4. TEXTE / INHALT
Da du wenig Zeit hast, um den Webseitenbesucher auf deiner Seite zu behalten, kannst du mit gutem, hochwertigem Inhalt punkten. Wie das? Erstelle Werbetexte, die kurz und klar formuliert sind – mit relevantem Inhalt für deine Zielgruppe. Stelle den USP in deinen Texten heraus und schreibe so, dass der Text gerne gelesen wird. Vermeide Floskeln, verschachtelte Sätze und Texte die zu viele SEO relevante Keywords enthalten.
Um das lesen und überfliegen von Texten zu erleichtern unterteile den Inhalt in Überschriften, Zwischenüberschriften, Aufzählungen. Du kannst auch Infografiken verwenden, um komplexeren Inhalt klar und einfach verständlich darzustellen.

5. NAVIGATION / NUTZERFREUNDLICHKEIT
Webseiten Besucher möchten nicht lange suchen. Daher strukturiere deine Seite, so dass jeder intuitiv die wichtigen Informationen schnell findet. Daher ist eine durchdachte Webseitenarchitektur der erste Schritt.

6. TECHNIK
Deine Webseite sollte auf dem neusten Stand, auf den gängigsten Browsern funktionieren und responsive sein. Immer mehr Menschen besuchen Webseiten über Smartphones. Dies wird in Zukunft noch weiter zunehmen.
Guter und sauberer Code hinter deiner Webseite entscheidet auch über die Geschwindigkeit deiner Webseite.Geduld gehört nicht zu den Eigenschaften eines Webseitenbesuchers, daher schaue, dass deine Webseite schnellt lädt. Dies hat auch positive Auswirkungen auf dein google Ranking.

7. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG
Die Suchmaschinenoptimierung spielt heute auch eine wichtige Rolle, da sie interessierte Nutzer mithilfe von google und Co. auf deine Webseite bringt.

8. CALL-TO-ACTION
Fordere deine Besucher zum Handeln auf! Dies erreichst du über Call-to-Action Module. Was soll der Webseitenbesucher tun? Bei einem Onlineshop wird ein Kaufen-Button benötigt, bei Dienstleistungen die Möglichkeit bei Interesse in Kontakt mit einem Ansprechpartner zu treten oder ein Kontaktformular auszufüllen.

9. CONTENT MANAGEMENT SYSTEM
Damit du leicht Inhalte austauschen oder ändern kannst, solltest du ein Content Mangement System haben. So kannst du auch schnellt deine Besucher über Neuigkeiten informieren.

10. KONTAKTMÖGLICHKEITEN
Achte darauf, dass jeder schnell deine Kontaktdaten findet. Am Besten du baust gleich einen Link zu einem Kontaktfomular ein, sowie eine Anfahrtsskizze.

ZUSATZ TIPP
Verwenden Sie die Option eines Newsletters, Facebook-Seite, Blogartikel, weitere social media Plattformen, um Neuigkeiten oder Interessantes mit anderen zu teilen. Dies wird Ihnen helfen im Gedächtnis zu bleiben und über Ihr Angebot zu informieren.

FAZIT
Die Ansprüche an eine Webseite werden immer komplexer. Eine Webseite ist nichts statisches, sondern etwas das stetig mit dem Unternehmen wächst. Sie ist heute zu einem unersätzlichen Werkzeug geworden um Kunden zu gewinnen.

Ich bin Designerin mit einem agilen Netzwerk und wir finden bestimmt auf deine Fragen eine Antwort. Wenn du nicht sicher bist, ob deine Webseite diesen Ansprüchen gerecht wird, vereinbare einen unverbindlichen 30-minütigen Gesprächstermin mit mir. Ich schaue mir deine Webseite gerne an.